top of page

Leben und arbeiten mit Multipler Sklerose. Learning #3: Pläne und Aufgaben

😀 Learning 3: Pläne aufzustellen und Aufgaben akribisch abzuarbeiten.


„Karen, gibt es nicht doch noch eine andere Möglichkeit, dass es schneller geht bzw. das Leben auch noch erleichtert?“


Mein rechter Arm funktioniert noch, aber ist nicht mehr sehr kräftig. Deswegen hören meine Freunde, Familienmitglieder oder meine Haushaltsperlen sehr oft die Bitte: „Kannst du mir bitte mal deine Arme leihen?“


In meinem Handy gibt es deswegen viele Listen, in denen ich alles das aufschreibe, was zu tun ist. Denn meistens ist nur morgens und abends eine Person hier, die Dinge für mich erledigen kann. Tagsüber bin ich oft allein. Mein Leben ist also danach ausgerichtet, wie und wann und in welcher Reihenfolge Dinge erledigt werden können und müssen. Abgesehen davon, muss jeder Handgriff bezahlt werden, die meine Haushaltsperlen übernehmen.


Ich muss zum Beispiel akribisch darauf achten, dass immer genügend Essensportionen ausgefroren sind. Ist das nicht so, dann bleibt nur noch Lieferdienst oder Schokolade als Alternative, denn mal kurz in den Supermarkt zu fahren, ist nicht möglich. Dadurch habe ich natürlich - das muss ich euch gestehen - eine gewisse Kontrollsucht entwickelt, denn ich kann sonst schnell in unangenehme Situationen geraten. Aber ich kann euch versichern: Ich bin inzwischen sehr gut darin, alles in Ordnung zu halten und vorausplanend zu denken.


Was könntest du heute optimieren?



3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page