top of page

Leben und arbeiten mit Multipler Sklerose. Learning #4: Maske

😀 Learning 4: Maske ablegen und in Verbindung gehen


Einer der schwierigsten Momente in meinem Berufsleben war, als alle gesehen haben, dass ich mit meinen Kräften am Ende war. Ich war zwar schon länger mit Rollstuhl unterwegs und hatte auch mein Auto auf Handgas umgerüstet, aber jetzt war der Punkt gekommen, an dem ich nicht mehr allein in mein Auto einsteigen konnte. Ich war gezwungen, jemanden darum zu bitten, mit mir abends in die Tiefgarage zu gehen, um mir die Beine in mein Auto zu hieven.


Was war daran so schwierig? Ich hatte immer noch den Anspruch an mich, nach außen zumindest belastbar zu wirken. Das erwartete ich als Personalleiterin von mir. Heute schüttle ich den Kopf darüber, aber damals war es sehr wichtig für mich. Es fühlte sich nun so an, als ob ich ab dem Zeitpunkt meine Schutzmaske ablegen musste. Meine Angst: Kann man so jemand wie mich noch als Führungskraft beschäftigen?


Noch oft erinnere ich mich an die Momente, in denen wir laut lachend zur Tiefgarage unterwegs waren. In dem Moment bin ich aus meiner Rolle rausgegangen und war nur noch Karen Schallert. Und es sind wunderbare Verbindungen entstanden, die heute noch existieren. Warum habe ich nicht früher meine Maske abgelegt?


In welchen Situationen kannst du dich stärker mit deinen Ängsten und vermeintlichen Schwächen zeigen?


4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page